Strom wird 2016 für zehn Millionen deutsche Haushalte teurer.

Stromgrundversorger erhöhen 2016 die Strompreise. Viele der Stromanbieter haben ihre Stromtarife schon im Januar 2016 angehoben. Weitere Stromversorger haben für März und April Strompreiserhöhungen angekündigt.

Stromkunden, die noch in der Grundversorgung „stecken“ können durch einen Stromanbieterwechsel ihre Stromkosten dauerhaft senken. Ein Wechsel des Stromanbieters bietet in den meisten Fällen ein enormes Einsparpotenzial bei den Stromkosten.

Grund: Die Strompreise sind in der Grundversorgung 2015 um rund 50 Prozent angestiegen. Demgegenüber sind die Strompreise für alternative Stromtarife nur um rund 25 Prozent teurer geworden. Daraus folgt eine spürbare Preisdifferenz zwischen Stromtarifen aus der Grundversorgung und Sondertarifen.

Bei einem Stromanbieterwechsel lassen sich mehrere hundert Euro im Jahr sparen. So kann man sich auf das Guthaben der nächsten Nebenkostenabrechnung freuen.

Share Button
Stromvergleich: Strompreise steigen 2016 für zehn Millionen Kunden!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen